Zum Inhalt springen

Funktionelle Körperbeschwerden

Erstellt von DGPM e.V. | |   Nachrichten

Funktionelle Körperbeschwerden – obwohl sie so häufig sind, beklagen sowohl Patient*innen als auch Ärzt*innen zu wenig Wissen über Ursachen, Auslöser, Verstärker und vor allem geeignete Behandlungen. Die Verläufe sind sehr vielfältig, häufig bestehen dysfunktionale Erfahrungen, Einstellungen und Verhaltensweisen. Überdiagnostik und frustrierende Therapie"versuche" tragen zur Chronifizierung der Beschwerden bei. Deshalb sind Früherkennung, Aufklärung, eine gute ärztliche Basisversorgung und Selbsthilfe wichtig, bei schwereren Verläufen eine multimodale Therapie mit psychologischen Behandlungselementen bis hin zur Richtlinienpsychotherapie.

Die 2018 unter der Federführung von DGPM und DKPM erneut aktualisierte Expertenleitlinie will die Versorgung und beidseitige (!) Behandlungszufriedenheit durch konkrete, praxisnahe Empfehlungen  verbessern. Nun haben DGPM und DKPM zusammen mit der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen und der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe auch die dazugehörige Patientenleitlinie aktualisiert. Sie hilft Patient*innen und ihren Angehörigen, aber auch Ärzt*innen aller Fachrichtungen, ärztlichen und psychologischen Psychotherapeut*innen dabei, funktionelle Körperbeschwerden zu verstehen, über sie ins Gespräch zu kommen und einen guten Umgang damit zu finden. 

Eine ausführliche Langfassung erklärt in patientenfreundlicher Sprache und mit vielen Beispielen die Mechanismen, vor allem aber die vielfältigen Hilfs- und Bewältigungs­möglichkeiten. Eine kompakte Kurzfassung fasst wesentliche  Informationen zusammen und kann auch als praktisches Faltblatt ausgedruckt werden. 

Alle Dokumente sind unter https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/051-001.html frei zugänglich.

Mit freundlichen Grüßen

C. Hausteiner-Wiehle

Zurück
person-reading.png